momente_01

Editors Volume 2017 No III  -  Published and Sponsored by Corporate Social Responsibility - The Society of Art and Interculture Communications, Co.Ltd. UK - Großbritannien, Irland. Erste deutschsprachige Best Ager Internet-Journal, llustrierte für anspruchsvolle Lebensart und Touristik.
The One&Only First Time Well of Elderlys, Best Ager SilverAge Illustrated Lifestyle Web-Journal

German Edition IV. 2017 - I. 2018

 Ägypten - LUXOR jetzt neu Entdecken                               Teil II von III

logo_01
Qasr-el-Aguz-Entree-1328
(0)aegypten.-wo-alles-beginnt

Die Gegenwart der Götter



Im Grunde sind es doch
die Verbindungen mit
Menschen, welche dem
Leben seinen Wert geben.
Wilhelm von Humboldt

E-Luxor-Caleche (2)

Teil II. Einmalige MOMENTE bietet LUXOR

Günstige Reisebeispiele für wertvolle, historische Entdeckungen!

Luxor-flussansicht1

Luxor. Die Stadt der Paläste

Der dem arabischen Sprachgebrauch abgeleitete Name Luxor hat seine Bedeutung in dem schönen Begriff: Stadt der Paläste. Und das ist so zutreffend, in der Region Luxor befinden sich sehr viele der spektakulärsten orientalischen, archäologischen Kulturstätten Ägyptens. Völlig erhaben auch über etwaige Kritiken zu dem, was vor Jahrmillionen wirklich war und was im Verlauf der Zeiten von Archäologen, Geologen, Anthroposophen und Gelehrten eventuell erfunden sei.

Es ist das bewundernswerteste historische Freilichtmuseum unseres Planeten.  Und nirgendwo sonst findet der Besucher so konzentriert derart viele wertvolle Kulturdenkmäler. Luxor ist eine gepflegte Metropole, hat einen internationalen Flughafen, der viele Vorteile bietet, seine Distanz zu der Vielzahl namhafter Hotels, beträgt nur etwa 20 Minuten. Und das ohne geringsten Fluglärm. Ein unerklärliches Flughafen-Epos dennoch, das unerklärlicher Weise einfach bisher nicht das dringend benötigte Airport-Knowhow aufbringen will, für Direktflüge aus Europa direkt bis Luxor, die Manpower professionell zu bieten. Was damit den Tourismus rapide beschleunigen könnte. Immerhin: vom dort ja vorhandenen, hochmodernen wie übersichtlich großzügigen Flughafengebäude selbst, wäre er dazu sofort fähig. Eine reine Innenpolitische Kompetenzfrage etwa? Es wäre keine Seltenheit.

Das Luxor, von heute ist eine überschaubare Stadt, die sich der Länge nach am Ufer des Nils entfaltet und damit an die Wüste grenzt. Die Region wird bevölkert von etwa 486.000 Einwohnern. Luxor ist ohnehin der bekannteste Ausgangs- und Endpunkt für die meisten Nilkreuzfahrten. Und sobald endlich wieder der Tourismus erkennt, wie ungefährlich der Urlaub dort sein wird, wäre für die inzwischen an der Armutsgrenze vegetierenden Einwohner Luxors wieder die Haupteinnahmequelle, der Service für die Touristen, zum Lebensstandard gesichert.

Die Sehenswürdigkeiten und kulturellen Stätten liegen hier sehr dicht zusammen. Die Tempel von Luxor, das Luxor-Museum, das Tal der Könige oder Karnak, mit dem imponierenden Tempel des Amun-Re, und noch vieles andere, bieten einen einmaligen Zugang in die faszinierende Welt des alten Ägypten.

Es ist diese anspruchsvolle Fülle der Hauptstadt des alten Oberägypten, mit seinen hochwertigen archäologischen Höhepunkten, die Luxor zu einer Pflichtkür für eine erste Ägyptenreisende macht. Ob nun das antike Theben oder auch Waset, wie die Ägypter ihre Städte nannten, die als Königsstadt bekannte Region genoss ihre hohe Blütezeit während der 18. Dynastie vom 16. bis zum 11. Jh. v.Chr. Und während dieser Zeitperiode entstanden ihre fundamentalen Bauten, eindeutig geschaffen für die Ewigkeit, wie die Nekropole des Tals der Könige mit seinen monumentalen Pharaonengräbern oder der Tempel von Luxor zu Ehren des Gottes Amun. Der als Luft- und Windgott verehrt war.

SAM_1209
SAM_1229
SAM_1214
SAM_1208
SAM_1227

Der älteste Groß-Tempel in Luxor war erst kürzlich opulente Traumkulisse für einen Gala-Dinner-Empfang ihrer Exzellenzen, Mr.Hisham Zaazou, Prof. Mohamed Ibrahim, mit Mr.Taleb Rifai der UNWTO. Zu Giuseppe Verdis, Aida, pompöse Trompeten-Fanfaren für den Triumphmarsch aus Nabucco, wurden von antik gestyltem Personal Drinks zum flanieren an den illuminierten Tempel-Kolossen, dem Anlass zur Folge, wurde dabei ein 5-Gang Dinner stilvoll in altertümlichen Kostümen den geladenen Gästen serviert.

Die weltberühmteste Tempelanlage, ist der Tempel von Luxor

Geschaffen zu Ehren des Gottes Amun von Amenophis III. und Ramses II. errichtet wurde. Einer der ursprünglich zu diesem Tempel dazu gehörigen Obelisk befindet sich heute übrigens auf der Place de la Concorde in Paris. Einer der Obeliskn kann heute noch direkt vor dem Haupteingang bestaunt werden, im Besonderen die gut erkennbaren Inschriften, hier als Hieroglyphen. Ein Tipp dazu: idealer Weise plant man den Besuch dort, also die Ostseite des Nils, am späten Nachmittag, weil dann die wirklich extrem strahlende Sonne nicht mehr so intensiv scheint.

Luxors Wurzeln reichen fast schon unvorstellbar weit zurück, und in seinem Umfeld präsentiert sich ein Kultur- Highlight an das andere: das altägyptische Theben, im Neuen Reich der Pharaonen-Ära Hauptstadt des Landes, die sagenhafte Tempelanlage Karnak, der Luxor-Tempel und die Nekropolen Tal der Könige und Tal der Königinnen. Soeben neu entdeckt, ausgegraben und erst jetzt aktuell dem Touristen zugänglich: die entdeckten Artefakte, die gegenüber des Isis-Tempel nach mühevoller Konstruktion aus wenigen vorhandenen Skizzen, aufgebaut sind.

Genau betrachtet besteht Luxor und Umgebung aus gleich drei sehr unterschiedlich faszinierenden Bereichen: die Innenstadt am östlichen Nilufer, dazu Karnak, gelegen unmittelbar nördlich und eigentlich auch eine Tempel- Stadt für sich. Und Theben mit dem Tal der Könige und den Gräbern der Edlen, gelegen in den Gebirgsmassiven nahe dem Nil.

Luxor-Temple-6 (2)
WinterPalace_-24

Die historische 5*Hotel-Legende „Winter Palace“-Sofitel

Romantisch gelegen an der Corniche, ein ansprechender Baumgesäumter sauberer Boulevard, und Uferpromenade direkt am Nil, befindet sich auch das legendäre Hotel „Winter Palace“, von der Hotelkette Sofitel geführt.

Gleich über dem prächtig anmutenden Entrée, dem Haupteingang, ist ein historisch besonderes Zimmerfenster zu sehen, eins an dem Geschichte der Krimiliteratur erdacht und zu Papier gebracht wurde, an dem 1937 die englische Queen of Crime, die Schriftstellerin Agatha Christie residierte und dort mit Panoramablick zum Nil, ihren Erfolgs-Roman: „Tod auf dem Nil (Death on the Nile)“ schrieb. Der fünfzig Jahre später, 1987 verfilmt, mit Sir Peter Ustinov, Bette Davis, David Niven, u.v.a. Filmstars, das exotische Thema Ägypten und sein Nil erneut populär machte. Auch namhafte weitere wirkliche Persönlichkeiten logierten hier bereits: Sir Winston Churchill, Georges Clemenceau, und Aga Khan II. ebenso wohnte der Egypt-Antikenforscher Howard Carter hier und feierte 1922 seinen Erfolg zum Fund der Mumie König Tutankhamen.

Das altehrwürdige Hotel bietet 92 Zimmer, davon 7 Suiten. Bevorzugt im antiken Mobilar, jedoch stets mit dem bekannt so hervorragenden Sofitel-Bett. Ein obligates De Luxe Equippment ist vorhanden. Auch das Hermès-Eau D`Òrange-Verte Pflege-Equipment im Marmorbad, gefällt dem anspruchsvollen Gast.

WinterPalace__1197
WinterPalace_special

Das Hotel „Winter Palace“ bietet eine weitere exotische Besonderheit, die in Ägypten auffallenden Seltenheitswert dokumentiert. Bereits 1886 gestaltete der italienische Florist J.S.Crozzo diesen 40.000 qm Park. Heute bewundern Touristen die über 50 verschiedenartigen Bäume und exotischen Gewächse, Früchte und Gemüsesorten die der Gartenpark durch ständige Pflege seiner 12 Gärtner präsentieren kann. Eine hoteleigene Garten-Terrasse lädt ein, zum Frühstück oder Afternoon-Tea, einem Gin-Tonic zum Mondschein, entspannt die natürliche Stille, diese angenehme Flut an der die Flora ab und zu auch die Sonnenstrahlen durchblinzeln lässt, bestens zu genießen.

WinterPalace_-27
WinterPalace_-57 (2)
WinterPalace__1192
egypt--luxorantik-paint-sonesta1

Das 5*-De Luxe-Hotel St.Georges-Sonesta, am Nilufer

Das elegante 5*Hotel Sonesta St. George, es hat auch einmal bessere Zeiten erlebt. Der vom Nil unübersehbare Hotelkomplex liegt direkt am östlichen Nilufer von Luxor. Weit vorgelagert zum Nilufer, auf einem mit Kunstrasen verschönten Ponton besitzt es eine großzügige Fläche für Freiluft Gastronomie und zum Sonnenbaden. Der gepflegte Pool mit Pool-Bar vom Wasser nutzbar, schön dekoriert ist auch spätnachmittags ein sehr gemütliches Erholungsrefugium.

In unmittelbarer Nähe des Hotels befinden sich lokale Einkaufsmöglichkeiten, auch werden Euro akzeptiert. Natürlich nicht weit entfernt zu finden, etwa 5 Minuten, der ausführlich erwähnte Luxor- und Karnak-Tempel. Beim Verlassen des Hotel, bieten sich zahlreiche Kutscher mit ihren auffallend schönen, dekorativen „Calechen“ zum Transport an, alles eine typisch orientalische Verhandlungssache.

Die Entfernung zum Intl.Flughafen beträgt etwa 7 km, etwa 15 Min. Fahrzeit mit einer bestellten Hotel- Limousine. Die Hotel Ausstattung ist insgesamt angenehm. Drei tadellose Lifte bedienen alle Etagen sehr schnell. Das moderne 6-stöckige Gebäude mit seinen 446 Zimmern und Suiten ist angenehm sauber, genau genommen bietet es den angenehmen Standard eines üblichen 4*-Hotels. Das freundliche Service-Personal zeichnet sich durch unaufdringliche Höflichkeit aus.

Ein MOMENTE- Tipp: unbedingt eines der auffallend schönen, sehr geschmackvoll renovierten Balkon-Zimmer in der 6. Hotel-Etage zu reservieren, sie bieten hochwertige Deluxe-5* Qualität, angenehm beruhigende Karminrot mit Mahagoniholz und in landestypischem Design großzügiges Silverplated-Decor. Ein eleganter Touch, dieses opulent ebenso das digital-modern-stilvoll-antik gemixte elegante Marmorbad mit seinen sehr zahlreichen „digitalisierten Anwendungsmöglichkeiten“, allerdings sämtlich Knopfdruck-Befehle, müssen vorher mit Geduld zuerst begriffen, erlernt und dann bestaunt werden.

Zu den Serviceeinrichtungen des Hotels gehören eine großräumige elegante Lobby mit klassischer Eleganz, die große Rezeption erlaubt schnellen Service, Bars, Coffee-Shop, Boutiquen, Friseur und seinen Key of Life Health Club. Eine Bank ist direkt von der Hotel-Lobby erreichbar. Im A-la-carte-Restaurant "Serapi" werden japanische und internationale Spezialitäten, im Coffee-Shop italienische Gerichte angeboten. Mittags werden an der Pool- Bar und im nubischen Garten-Restaurant Snacks serviert. In der Außenanlage liegt der gepflegte Süßwasser- Swimmingpool mit Sonnenterrasse. Für Gäste kostenfrei, Sonnenschirme, Liegen und Badetücher sind inklusive. Tipp: auch hier aus dem Pool den romantischen Sonnenuntergang am Nil einmal zu erleben. Ein wirklich empfehlenswertes DeLuxe-Hotel das nicht nur für Romantiker den klassischen Sonnenuntergang am Nil aus sehr facettenreichen Perspektiven bietet.

E-Sonesta-St.Georges
E-Sonesta-St.Georges_1000 E-Sonesta-St.Georges_0991

Das St.Georges-Sonesta, mit Sonnenterrassen vom Nilschiff gesehen, Darunter Hotel-Entrée aus üppigem Marmor, mit Luxor-Boulevard-Idylle. Einblick in die elegante, im landestypischen Ambiente gestaltete Hotel-Lobby

E-Sonesta-St.Georges_007_1002
egypt--luxor-sonesta (2) egypt--luxor-sonesta (3)

Das St.Georges-Sonesta, bietet sehr ansprechenden Komfort im Bad und den Balkon-Zimmern

E_Sonesta-St-Georges_1389

Hotel-Swimmingpool mit täglich sehr romantischen Eindruck während des Sonnenuntergang am Nilufer

© ATK

Lesen Sie die Fortsetzung, des letzten Teil III. bitte mit “klick” auf: “Aegypten-III

Momente-Mini-Endstripe

Seitenanfang

PREV0 (2)
Momente-Site-Finale